iconcard

7 Tipps um beim Umzug bares Geld zu sparen

Raus aus dem Kinderzimmer, rein in die eigenen vier Wände: Vor dem Beginn deines Studiums steht meist der Umzug in die erste Wohnung an. Ein großer Schritt in Richtung Erwachsensein, meist aber mit kleinem Budget. Wir verraten dir, wie du dabei Geld und Nerven sparst.

Die goldene Mitte: Einen günstigen Umzugstag finden

Günstig darfst du hier durchaus doppeldeutig verstehen.
Da die meisten Umzüge zum Monatsende oder am Wochenende stattfinden, solltest du versuchen während der Woche und/oder in der Monatsmitte umzuziehen.
Umzugswagen und Umzugshelfer:innen kosten dann oft nur einen Bruchteil. Und auch die Parkplatzsituation in großen Städten ist deutlich entspannter. So sparst du dir, eine Halteverbotszone für deinen Umzug einrichten lassen zu müssen.

Alles raus, was keine Miete zahlt: Vor dem Umzug ausmisten

Umzüge sind die perfekte Gelegenheit, Überflüssiges loszuwerden.
Klamotten und alles andere, was du ohnehin schon lange nicht mehr trägst, musst du nicht in die neue Wohnung schleppen.
Verkaufe sie lieber im Internet (z.B. auf Kleinanzeigen oder Kleiderkreisel) oder auf dem Flohmarkt. Deine Umzugskasse wirds freuen – genau wie die Umzugshelfer:innen, die weniger zu tragen haben.
Oder du spendest an die Kleiderkammer, Oxfam, Caritas und co. So hat dein Umzug direkt noch einem guten Zweck gedient.

Der nicht mehr ganz so geheime Geheimtipp: Bananenkisten

Umzugskartons kann man bei einem Umzug nie genug haben. Frag im Freundeskreis und in der Familie nach, ob noch jemand alte Umzugskartons im Keller oder auf dem Dachboden hat.
Mit ein bisschen Glück sparst du dir so den teuren Gang in den Baumarkt. Eine hervorragende Alternative sind Bananenkisten aus dem Supermarkt. Sie sind kostenlos und stabil, aber schon lange kein Umzugs-Geheimtipp mehr – je früher du sie holst, desto besser.
Auch praktisch: Hemden und T-Shirts, die auf Kleiderbügeln hängen, kannst du in große Müllbeutel packen und zukleben. So lassen sie sich einfach und platzsparend transportieren.

Bin ich schon drin? Internet und Telefon rechtzeitig an- oder ummelden

Hast du schon einen bestehenden Vertrag für Internet und Kabelfernsehen (oder ggf. sogar noch einen Festnetzanschluss)? Dann solltest du diese frühzeitig ummelden.
Gegebenenfalls kommt durch den Umzug auch eine Kündigung in Frage. Dann und bei einem Erstabschluss lohnt es sich, die Anbieter zu vergleichen. Schau dabei gezielt nach Tarifen für "junge Leute" oder Studierende. Manche Anbieter haben da besonders günstige Angebote.
In jedem Fall solltest du früh dran sein – so verringerst du die lästige Wartezeit auf den Anschlusstermin und kannst nach dem Umzug schnell wieder lossurfen und Wissenswertes über die neue Stadt googeln.
iconcard

Freunde und Familie oder Umzugs-Profis? Am besten: Beides!

Familie, Freund:innen und Kommiliton:inen helfen dir sicher gerne bei deinem Umzug.
Frage rechtzeitig, damit sich deine Umzugshelfer:innen den Termin freihalten können. Und reichlich, um kurzfristige Absagen aufzufangen – denn die kommen garantiert.
Trotzdem stellt sich die Frage, ob du den gesamten Umzug alleine stemmen oder ein Unternehmen beauftragen willst.
Am besten ist es, die Last beim Umzug auf mehrere Schultern zu verteilen. Freund:innen helfen zwar kostenlos, aber professionelle Umzugsunternehmen sind versichert. Sollte beim Umzug etwas zu Bruch gehen, bleibst du nicht auf den Kosten sitzen.
Unser Tipp: Engagiere Profis, die schwere Schränke und leicht Zerbrechliches ohne zu murren auch in den dritten Stock wuchten – und Freund:innen, die anschließend bei Bier und Pizza beim Auspacken helfen.

Preisgünstige Profis: Wie du professionelle Umzugshelfer findest

Du willst dir beim Umzug von Fachleuten unter die Arme greifen lassen? Professionelle Umzugsunternehmen müssen keine Unsummen kosten. Über Umzugsauktionen im Internet lassen sich unverbindlich und einfach Angebote einholen und vergleichen.
Empfehlenswerte Portale sind etwa www.umzugshelden.de oder www.umzugsauktion.de.
Eine weitere Möglichkeit: eBay Kleinanzeigen. Gerade in größeren Städten bieten dort viele Kleinunternehmer ihren Umzugswagen und ihre Hilfe an. Wichtig: Achte in beiden Fällen darauf, dass es sich bei dem Angebot um einen Festpreis handelt.
Denn neben vielen seriösen Umzugsunternehmen gibt es auch eine Reihe von schwarzen Schafen, die versuchen, dir weitere Dienstleistungen in Rechnung zu stellen. Lass dir daher unbedingt im Angebot festhalten, dass du einen Festpreis vereinbart hast und dass unabhängig von der Dauer des Umzugs keine weiteren Kosten auf dich zukommen.
Gut zu wissen:
Deine Umzugskosten kannst du unter bestimmten Voraussetzungen von der Steuer absetzen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Preisgünstige Profis: Wie du professionelle Umzugshelfer findest

Wenn du Student:in bist, oder wirst, kann es sich lohnen, beim Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) deiner Uni nach einem Umzugswagen zu fragen. Einige Hochschulen vermieten Möbeltransporter zu sehr fairen Konditionen.
Kommt diese Lösung für dich in Frage, solltest du schnell checken, ob zu deinem Wunschtermin noch ein Fahrzeug frei ist und dieses reservieren.

Ab ins Uni-Leben – und wir begleiten dich dabei

Wenn du das erste Mal alleine wohnst, hast du eine Menge um die Ohren: Wohnung einrichten, Nachbarn kennenlernen und vielleicht auch sehr schnell die Einweihungsparty.
Welche Versicherungen dich und deine Wohnung jetzt am besten schützen, beantworten wir dir gerne in einem persönlichen Gespräch.
Tipp vorab: Hausratversicherung, private Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung kosten in der Regel nicht viel, sichern aber dich und dein Eigentum bei Schäden.
Finanzierung
des Studiums
Spartipps
fürs Lehramtsstudium
Dein Weg zur Lehrkraft und zum perfekten Schutz deiner Gesundheit
Checkliste Umzug
- damit du nichts vergisst
smartphone
Mein
Lehramt 
- eine Initiative der Versicherungskammer Bayern
Mein
Lehramt 
- eine Initiative der Versicherungskammer Bayern