iconcard

Spartipps fürs Lehramtsstudium

icon
Oft kommt mit dem Beginn deines Lehramtsstudiums auch zum ersten Mal die volle Verantwortung deiner Finanzen auf dich zu. Das kann zu Beginn recht herausfordernd sein, weil du vielleicht schwer einschätzen kannst, für was du wieviel Geld brauchst und wie du mit einem Monatsbudget zurechtkommst.
Nachdem du schon die Finanzierung deines Studiums ins Auge gefasst hast, geht es in diesem Artikel darum, Ausgaben zu tracken und zu reduzieren.
Praktische Spartipps und Rabatte können dir helfen deine notwendigen oder weniger notwendigen Monatsausgaben zu reduzieren und finanziell an dein Ziel zu kommen. Wer in Deutschland lebt und arbeitet, braucht eine Krankenversicherung. Im Studium versichern sich die meisten in der gesetzlichen Krankenversicherung.
iconcard

Finanzplanung

Finanz-Apps helfen dir einen Überblick über deine Ausgaben zu halten und im Zweifelsfall im nächsten Monat nach zu justieren. Dabei gibt es Apps für die kurz- und mittelfristige Finanzplanung. Zur Planung deines Budgets einfach Ausgaben über Lebensmittel und weitere Ausgaben für den Haushalt in der App online eintragen. Die folgenden beiden Apps dienen als Finanzplan und sind kostenlos. Mit dem Handy hast du sie praktischerweise immer dabei:
Für Android-Geräte bietet sich die App Aufwendungen täglich an. Die App bietet alle Funktionen, um deine persönlichen Ausgaben und Einnahmen im Blick zu behalten und sicherzustellen, dass Mitte des Monats noch genügend Geld zum Einkaufen übrig bleibt. Für iOS-Geräte heißt das Pendant Live Expenses - Expense tracker and cash flow . Auch hier reicht die kostenlose Version, um deinen monatlichen Finanzplan im Auge zu behalten.
Mit einer Übersicht zu deiner Finanzplanung hast du dein Geld voll im Griff und sparst dir am Ende des Monats nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Nerven. Deine Liquidität ist gesichert!

Studentenkonto

Um ein Bankkonto kommst du nicht herum, aber kein Grund zur Sorge, es muss nicht teuer sein - viele Banken bieten dir ein kostenloses Studentenkonto an. Mit einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung eröffnest du im Nu ein kostenloses Girokonto. Online-Banking ist bei den meisten Banken Standard und mit deinem Studentenstatus erhältst du eine kostenlose Kontoführung. Kommt mit deinem Studentenkonto auch eine Kreditkarte für dich in Frage? Als Sicherheit verlangen die Banken meist regelmäßige Einkünfte auf deinem Girokonto. Schau also, dass du der Bank einen regelmäßigen Geldeingang auf dem zur Kreditkarte dazugehörenden Girokonto vorweist (Gehaltseingang, Bafög-Zahlung oder Geld von deinen Eltern).
Das Girokonto eignet sich durch das Niedrigzinsumfeld nicht unbedingt dazu, dein Geld zu vermehren (dafür müsstest du eher auf andere Art und Weise investieren). Als Tipp auf was du aber auf jeden Fall achten solltest, sind die Dispozinsen, die du bei deinem Konto zahlst, wenn dein Kontostand ins Minus rutscht. Hier sind die Bankgebühren recht unterschiedlich und es ist wichtig bei der Wahl der Bank des Dispozins deines Studentenkontos ausfindig zu machen.

Zeitschriften

Unschlagbar gute Sparangebote für Zeitungen und Magazine gibt es bei Studentenpresse. In der Übersicht findest du günstig Zeitschriften und Zeitungen mit einem Rabatt bis zu 75 Prozent. Als Spartipp: Wenn du mit jemandem zusammenwohnst, lohnt es sich natürlich die Kosten für ein Abo zu teilen.
Auch cool: Das Unternehmen Readly bietet eine App 5.000 Zeitschriften an zum Sparpreis von 10 Euro im Monat - und ist auch monatlich wieder kündbar. Spoiler: Über Readly dürfen sich nicht nur Studenten freuen.

Rundfunkbeitrag

Ob du den Rundfunkbeitrag der GEZ berechtigt findest oder nicht, du musst du deinen monatlichen Beitrag in Höhe von 17,50 Euro an die öffentlich-rechtlichen Sender abtreten.
Jedoch hast du Glück, falls du Student:in und BAföG-berechtigt bist, denn so kannst du einen Befreiungsantrag stellen. Diesem musst du nur deinen aktuellen BAföG-Bescheid beilegen. Wird der Antrag bewilligt, darfst du alle Geräte GEZ-frei nutzen. Beziehst du kein BAföG, lebst dafür aber in einer Wohngemeinschaft, gilt die Regel "Eine Wohnung – ein Betrag". Ihr zahlt die GEZ-Gebühr einmal gemeinsam – 17,50 Euro durch hoffentlich viele Mitbewohner:innen.

Laptops und Software

Bei einer Anschaffung eines neuen Laptops kannst du bares Geld sparen: Bis zu 20 Prozent sparen, denn zahlreiche Hersteller bieten günstige Angebote für Student:innen an. Acer, Asus, Apple, HP oder Lenovo bieten gegen Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung oder der persönlichen Uni-Nutzerkennung vergünstigte Bildungspreise an. Eine Übersicht aller Marken und ihrer Studentengebote findest du bei campuspoint.de und notebookcampus.de
Student:innen erhalten Office 365 Education kostenlos, einschließlich Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Microsoft Teams und Werkzeuge für den Unterricht. Voraussetzung ist nur, dass deine Hochschule beim Programm registriert ist - und das kannst du am besten direkt bei Microsoft prüfen.
iconcard

Studienmaterialen

Vorlesung verpasst oder etwas spät mit Lernen dran? Auf unidog.de können Student:innen ihre Mitschriften und Klausurlösungen anderen Mitstudierenden im Tausch kostenlos oder kleinen Preis zur Verfügung stellen. Auf stuvia.de gibt es auch Vorlesungsmitschriften gegen Entgelt. Den Preis bestimmen die Verkäufer selbst.
Außerdem lohnt es sich bei Studien- und Fachbüchern die Augen nach gebrauchten Exemplaren offen zu halten. Im Netz haben sich auch schon online Plattformen wie Studibuch etabliert, die dir Kauf und Verkauf von gebrauchten Literatur anbieten.

Reisen

Bist du gerne unterwegs? Finanziell kommst du mit Fernbussen wie Flixbus günstig weg. Die Ticketpreise starten bei 5 Euro und variieren je nach Strecke und Buchungsdatum. Für kleines Geld in die große Welt!
Wer doch lieber mit dem Zug reist, bekommt bis zu einem Alter von 26 Jahren auch die Bahncard günstiger. Aktuell kostet eine Bahncard 25 für die 2. Klasse ermäßigt 35 Euro jährlich, die Bahncard 50 62 Euro (Stand März 2021).

Kultur und Freizeit

Studentenrabatte lassen sich inzwischen überall finden, du musst nur die Augen offen halten. Besonders im Kultur- und Freizeitbereich kannst du als Student:in Geld sparen. Egal ob du ins Kino, Schwimmbad oder Museum gehen möchtest oder einen Besuch beim Friseur planst, deinen Studentenausweis solltest du immer bei dir tragen. Achte auch im Theater oder bei Mitgliedschaften in Fitnessstudios auf Angebote für Studenten.
Auch Amazon bietet Vergünstigungen für Student:innen an: Mit der Prime-Probemitgliedschaft für Studenten erhältst du 6 Monate lang kostenlos den Premiumversand, Gratis-Streaming mit Prime Video, kostenlose E-Books sowie Prime-Gaming, und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos. Anschließend kannst du diese und weitere Angebote der Prime-Mitgliedschaft günstig mit 50 Prozent Rabatt nutzen.
Für Auslandsreisen kannst du dir zusätzlich zu deinem Studentenausweis eine Internationale Studentenkarte ISIC besorgen, da der nationale Studentenausweis nicht überall anerkannt wird. Der internationale Studentenausweis ist in Verbindung mit der DKB-Kreditkarte sogar kostenlos. Außerdem erhältst du damit weltweit Rabatte bei Unterkünften, Museen und vielem mehr. Recherchieren lohnt sich, um bares Geld zu sparen!
Apps fürs Studium
- die solltest du kennen
Mobile Icon
Finanzierung
des Studiums
Grundlagen Referendariat
der Ablauf
Prüfungsangst
- Tipps für dich damit umzugehen
smartphone
Mein
Lehramt 
- eine Initiative der Versicherungskammer Bayern
Mein
Lehramt 
- eine Initiative der Versicherungskammer Bayern