iconcard

Die perfekte Reiseapotheke

icon
Krank im Urlaub? So sorgst du optimal vor
Das Ticket in der Hand, die Tasche gepackt, die Wohnungstür geschlossen: Der Urlaub kann beginnen! Doch wenn du dich endlich entspannen kannst, ruht sich oft auch dein Immunsystem aus.
Was, wenn deine Gesundheit in den Ferien schlapp macht? Für 60 Prozent der Reisenden ist das eine Horrorvorstellung, so eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO).
Da hilft eine gut sortierte Reiseapotheke.

Vor der Reise

Wenn du eine Trekkingtour durch Indonesien planst, brauchst du dafür eine andere Ausrüstung als für zwei Wochen Erholung am Chiemsee.
Generell gilt: Je abgelegener dein Urlaubsziel, desto wichtiger ist eine gute Reisevorbereitung:

Informationen des Auswärtigen Amts lesen

Das Auswärtige Amt stellt für jedes Land viele aktuelle Informationen bereit.
Wenn du in der Ländersuche auf der Webseite des Auswärtigen Amts dein Urlaubsland eingibst, findest du unter „Reise- und Sicherheitshinweise“ aktuelle Informationen (zum Beispiel zu aktuellen Corona-Beschränkungen), Informationen zur Sicherheit im Land, dem Klima, Einreisebestimmungen und Länderinfos.
Darüber hinaus ist im Abschnitt „Gesundheit“ dann alles aufgeführt, was du bezüglich Impfschutz, Infektionskrankheiten oder giftigen Tieren im Land wissen musst.
Lies dir die Infos aufmerksam durch und passe bei Bedarf deine Reiseapotheke an, oder lass dir die fehlenden Impfungen vom Tropenarzt geben.

Impfungen prüfen und auffrischen

Manche Länder fordern bei der Einreise den Nachweis von speziellen Impfungen, ohne diese kommst du gar nicht ins Land.
Vor allem für exotische Ziele solltest du dich mindestens drei Monate vor Abflug in die Hände einer Fachärzt:in oder Tropenmediziner:in begeben.
Der checkt, ob dein Impfpass auf dem aktuellsten Stand ist, und berät dich, welche Impfungen (z. B. gegen Gelbfieber, Meningokokken oder Hepatitis A/B) je nach Reiseziel erforderlich sind.
Nicht alle Impfungen werden von den Krankenkassen erstattet, schau dir also auch die Bedingungen deiner Krankenkasse an, damit es keine bösen Überraschungen bei der Abrechnung gibt.
Eine Impfberatung mittels Fragebogen bieten auch die verschiedenen Tropeninstitute unter www.tropeninstitut.de an.

Reiseapotheke packen

Das sollte auf keinen Fall in deiner Reiseapotheke fehlen:
  • Persönliche Dinge: zum Beispiel Ersatzbrille, Kontaktlinsen, Mittel gegen Allergien und Medikamente, die du täglich benötigst.
  • Um diese im Notfall in der Apotheke nachkaufen zu können, solltest du dir die lateinische Bezeichnung der Erkrankung und den Wirkstoffnamen notieren. So findet der Apotheker oder Arzt im Ausland leichter ein ähnliches Präparat.
  • Wichtige Unterlagen: Impfausweis, Krankenversichertenkarte, Nachweis der Auslandskrankenversicherung und Kontaktdaten deiner Versicherung
  • Mittel gegen Reiseübelkeit aufgrund von Reisekrankheit, Sonnenschutz in Form von Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, Arnika-Salbe für Verletzungen
  • Verbandsmaterial (Schere, Pflaster, sterile Kompresse, Mullbinden, Einmalhandschuhe): Dieses sollest du bei Ausflügen immer in der Handtasche oder im Rucksack dabeihaben.
  • Schmerzmittel, Fiebersenker (mit dem Wirkstoff Ibuprofen, Acetylsalicylsäure (ASS) oder Paracetamol) und Fieberthermometer
  • Mittel gegen Durchfall (Elektrolytpulver, Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid)
  • Malariamittel und Moskitonetz, kühlende Salbe für Insektenstiche und Sonnenbrand, Stichheiler (elektronisches Wärmegerät)
Eine Checkliste für deine persönliche Reiseapotheke kannst du unter www.au-checkliste.de erstellen.

Reise-Rücktrittskosten-Versicherung abschließen

Gerade wenn du eine teurere Reise buchst, solltest du beim Buchen der Reise eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung abschließen, damit du bei Krankheit nicht auf den Kosten deiner Reise sitzen bleibst.
Oft kannst du dabei zwischen einer Einmal- oder einer Jahresversicherung wählen. Wenn du eine einmalige Reise absichern willst, nimm die Einmalpolice. Wenn du öfter verreist, fährst du besser mit der Jahrespolice.

Während der Reise

icon
Oft ist es gar nicht so leicht, im Ausland die passenden Medikamente zu bekommen: Sprachprobleme, keine Apotheke in der Nähe, die Medizin ist am Reiseziel nicht vorrätig. In Afrika und Asien sind auch oft gefälschte Medikamente in den Apotheken im Umlauf. Daher solltest du die wichtigsten Mittel selbst in den Urlaub mitnehmen (siehe Packliste für deine perfekte Reiseapotheke oben).
Wörterbuch: Was heißt Pflaster auf Spanisch und Bluthochdruck auf Englisch? Die Krankenkasse AOK bietet Sprachführer für viele Sprachen zum Download: www.aok.de/inhalt/aok-sprachfuehrer-gesundheit-1/
Medikamente solltest du wasserdicht verpacken und möglichst bei Temperaturen unter 25 Grad Celsius transportieren. Bei Autofahrten verstaust du die Reiseapotheke am besten unter dem Beifahrersitz, bei Flügen im Handgepäck – denn im Frachtraum herrschen oft Minustemperaturen. Außerdem bist du so auch bei Gepäckverlust versorgt.
Musst du im Ausland zum Arzt oder ins Krankenhaus, kann das schnell teuer werden. Da hilft eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Sie bietet dir weltweiten Versicherungsschutz, Krankenrücktransport, freie Arztwahl sowie die Übernahme der Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Krankenhaus. Unsere Expert:innen beantworten dir gerne deine Fragen dazu.

Du hast Fragen oder möchtest uns persönlich sprechen?

Interessiert dich, wie du dich am Besten in deinem Urlaub absichern kannst? Dann vereinbare ein persönliches Gespräch mit unseren Expert:innen oder schreib uns an MeinLehramt@vkb.de.

Teile mit deinen Freund:innen

Absicherung auf Reisen
- Tipps für deine sichere Reise
Versicherungen im Ref
Welche wirklich wichtig sind
Arbeiten im Ausland
- Checkliste für deine Vorbereitung
Brainfood
- diese Lebensmittel helfen dir
fragezeichen